Lust auf peruanisches Essen habe ich immer. Aber draußen ist es noch sehr lange hell. Das möchte ich genießen – und zwar draußen und nicht in der Küche. Schnell kochen und trotzdem unverkennbar peruanisch schmecken – nicht möglich? Doch! Dieser Zwiebelsalat gibt zu (fast) allen schnellen Gerichten den originellen peruanischen Geschmack. Natürlich passt er wunderbar zu gegrilltem Fleisch.

Er schmeckt sogar zum guten deutschen Abendbrot. Das habe ich zufällig entdeckt, nachdem ich diese Fotos geschossen hatte. Es war schon sehr spät, ich hatte schon so viel Appetit. Aus purer Ungeduld habe ich den ganzen Salat mit Brot und einer deftigen Wurst verspeist. Da passte ein gutes deutsches Roggenbrot perfekt zu meiner salsa. Was für ein Glücksgefühl!

Danach habe ich erfahren, dass Koriander und Roggen das perfekte Pärchen sind! Nach alter deutschen Backrezeptur kommen Koriandersamen in den Brotteig. Und die Zwiebeln mit dem sauren Saft der Limetten akzentuieren den Geschmack der Wurst. Kein Zweifel, dieser Salat ist genau das Richtige für Alle, die peruanisch essen möchten aber gerade kochfaul sind oder die übliche Brotscheibe auf dem Brettchen mal anders erleben möchten!

 

Rezept für Salsa de cebolla – Zwiebelsalat

Zutaten (4 Portionen)Zutaten Zweibelsalat

1 große rote Zwiebel
1 Limette oder ersatzweise Zitrone
1 orangene Peperoni
1 TL Öl
Salz
Pfeffer
Korianderblätter

Optional:
2 kleine Tomaten

Zubereitung

Zwiebel sehr fein längs schneiden. Mit sehr kaltem Wasser und 1 TL Salz waschen. Limettensaft rauspressen und zugeben. Peperoni und Korianderblätter fein hacken. Mit Öl, Salz und Pfeffer würzen. Ich liebe diesen Salat mit gewürfelten Tomaten. Es schmeckt auch köstlich mit einer gewürfelten Avocado.

Fotos der Zubereitung: Salsa de cebolla