Hier sind meine drei wichtigsten Zutaten, bevor es losgeht:

1. Amarillo-Chili
2. Panca-Chili
3. Cancha-Mais oder Röstmais

1. Amarillo-Chili:

Für Gerichte, die lange schmoren bzw. kochen sollen, ist die Version als Pulver ganz gut zu verwenden. Für frische Salate oder Soßen sollte man es lieber als Paste oder Mus verarbeiten.

In der Not oder, wenn man gleich loslegen möchte, ist folgender Ersatz herzustellen: 1/2 orangene Peperoni mit 1/2 orangenen Paprika fein pürieren. Das Mus, das entsteht, ist gar kein schlechter Doppelgänger. Nur zu!

ají amarillo

Amarillo Chilli

 

2. Panca-Chili:  

Als Trockenprodukt behält dieser Chili prima seinen Geschmack und lässt sich leicht vorrätig halten. Auch als Mus oder Paste ist es leicht erhältlich.

ají panca

Panca-Chili

 

 

3. Cancha-Mais:

Naja… als canchita verarbeitet, ist diese Mais-Sorte eher zum Naschen gedacht! Es handelt sich um peruanische Version von gerösteten Erdnüssen, vor dem Essen oder einfach als Nervennahrung.

maiz cancha

Cancha-Mais

Diese drei Produkte lassen sich leicht bestellen. (s. Bezugsquellen)