Ich habe schon immer Mais gegessen, so wie es in Peru eigentlich üblich ist: große Körner und weiß. Aber meine Lieblingssorte als Kind war die von einer US-amerikanischen Brathähnchenkette: gelb und süß. Groß war meine Freude, als ich diesen süßen, gelben Mais überall in deutschen Supermärkten fand. Vor allem weil man sich die mühselige Arbeit sparen konnte, den Kolben zu schälen, die Fasern zu entfernen, die Körner aus dem Kolben zu schneiden und sie anschließend zu kochen.

Guille und ich bei der Arbeit

Maiskörner gewinnen mit Guille, 1997

Ich habe den quietschgelben Mais Tag und Nacht gegessen! Bis ich anfing den peruanischen Mais zu vermissen. Die mehlige Konsistenz, den besonderen Geschmack und das, was man mit ihm kochen kann. Es ist abenteuerlich, dieses Rezept meiner Mutter in Deutschland zu kochen. Denn der Mais schmeckt ganz ganz anders als in Peru. Aber wieso nicht probieren? Das Ergebnis,war wunderbar: ein eher süßlicher, cremiger Maiskuchen mit einer würzigen, frischen Füllung! Köstlich!

 

Rezept Pastel de choclo – Maiskuchen

Zutaten für den Kuchen (6 Personen)

– 1 kg Maiskörner (TK oder aus der Dose)
– 150 ml Milch
– 200 g Margarine oder Butter
– 4 Eier
– Salz
– Pfeffer

Zutaten für die FüllungZutaten

– 350 g Rindfleisch
– 1 Knoblauchzehe
– 1 EL Amarillo-Chili-Mus (Ich habe diesmal eine Mischung aus orangenen Mini-Paprika und Amarillo-Chili-Pulver genommen)
– 1 rote Zwiebel
– 70 g Rosinen (gehackt)
– Salz
– Pfeffer
– Oregano
– 2 gekochte Eier (in Spalten geschnitten)
– 100 g schwarze Oliven (z.B. Kalamata)
– 2 Zweige Koriander (gehackt)
– Öl
– Petersilie zum Garnieren

Zubereitung

Maiskörner abtropfen lassen und im Stand- oder Stabmixer grob pürieren. Margarine in einem Topf schmelzen und die Maismischung zufügen. Salz, Pfeffer und Milch zugeben. Bei mittlerer Hitze für 15 Minuten unter ständigem Rühren kochen, bis man den Topfboden beim Rühren sehen kann. In einem großen Gefäß kühlen lassen. Eigelb vom Eiweiß trennen und schlagen. Eiweiß steif schlagen. Beides vorsichtig der Maismischung unterrühren. Zur Seite legen.

Fleisch klein würfeln. Knoblauch und Zwiebel klein hacken und in heißem Öl glasig anbraten. Chilipulver und klein gehackte Mini-Paprika zugeben. (Denkbar ist anstatt des Chilipulvers eine halbe orangene Peperoni zu nehmen). Fleisch zugeben und weiter anbraten. Zum Schluss die gehackten Rosinen zugeben. Backofen vorheizen. Die Hälfte der Maimischung in eine mit Margarine eigefettete Form geben. (Ich habe kleine Formen genommen, schön sieht es bestimmt auch in einer länglichen Springform aus). Das Fleisch, die Oliven, der Koriander und die gekochte Eier dazu geben und mit dem Rest der Maismischung zudecken. Bei 160 bzw.180 Grad (Umluft/Ober- und Unterhitze) für 40 Minuten backen. Mindestens 5 bis10 Minuten kühlen lassen.

Fotos der Zubereitung Pastel de choclo – Maiskuchen