Die Erdbeersaison ist auf ihrem Höhepunkt! Das möchte ich dieses Wochenende mit einem „mojito peruano“ feiern! Was ist das Besondere an einem peruanischen Mojito? Die Antwort:  Pisco statt Rum. Was Pisco einzigartig auf der Welt macht, erklärt mir Ana Trelles, Geschäfstführerin von Pisco de Oro e.K. in diesem Interview. Als Geschenk hinterlässt Ana eine Flasche Pisco, für alle die unter diesem Beitrag bis zum Sonntag den 07.06.2015 kommentieren (Kommentare werden um 23:59 geschlossen). Die Gewinnerin / der Gewinner muss über 18 Jahre alt sein und wird durch einen Random Number Service ermittelt.

Viel Glück, Euch allen!


Die Kommentare sind nun geschossen. Danke an Alle!!! Die Gewinnerin der Pisco-Flasche ist: Nené. Herzlichen Glückwunsch! Ich melde mich bei dir per E-Mail.


Rezept für mojito peruano – Peruanischer Mojito

Interview an Anna Trelles, Geschäftsführerin von Pisco de Oro e.K.

Liebe Anna, was genau ist Pisco eigentlich – Schnaps oder Weinbrand?

Ana Trelles

Ana Trelles

Pisco aus Perú ist ein Traubenbrand, der aus der vollen Traubenfrucht hergestellt wird. Die Trauben für seine Herstellung werden ausschließlich für die Produktion von Pisco kultiviert. Pisco ist also kein Nebenprodukt der Weinherstellung. Zudem darf peruanischer Pisco nur aus acht Traubensorten hergestellt werden – und das nur in fünf ausgewiesenen Regionen Perús. Bei seiner Produktion dürfen weder Zucker noch Wasser oder künstliche Hefe zugesetzt werden. Diese Art der Herstellung garantiert den Genuss des vollen Traubenaromas.

Viele haben zu Hause irgendeinen Weintrauben-Schnaps im Regal. Wieso lohnt es sich gerade einen Pisco anzuschaffen?

 

Wer Pisco trinkt, genießt nicht nur einen besonders feinen Traubenbrand, er genießt auch ein Stück Kultur und Geschichte Perús. Die Herstellung von Pisco in Perú hat eine über 400 Jahre lange Tradition! Die Traubensorten und das Terroir, in dem die Trauben reifen – das heißt die besondere Charakteristik der Böden und des Klimas –, sind einzigartig und geben dem peruanischen Pisco eine unverwechselbare Note.

Wenn ich Pisco pur trinken möchte: Sollte ich ihn als Aperitif oder eher als Digestif trinken?

Die verschiedenen Traubensorten, aus denen Pisco hergestellt wird, machen ihn so vielseitig. Der Nationalcocktail aus Perú – der Pisco Sour – passt immer gut als Aperitif. Pisco passt aber auch fantastisch als Digestif nach dem Essen oder als Begleitung für eine Nachspeise, zum Beispiel mit Schokoladenaromen

Werden wir Pisco bald in deutschen Supermärkten kaufen können?

Pisco von höchster Qualität wird hauptsächlich über den Fachhandel vertrieben. Spirituosen im Supermarkt sind oft Massenware und von geringerer Qualität. Pisco hat es deshalb sehr schwer im normalen Supermarkt, der hauptsächlich günstige Preise bieten möchte.

Wie ist es für Sie als Frau und peruanische Unternehmerin gerade Pisco zu vertreiben? Ist das nicht ein männerdominierter Bereich?botella

Der Vertrieb von Spirituosen ist normalerweise ein sehr stark von Männern geprägtes Geschäft. Als Fachfrau finde ich in Deutschland aber zunehmend Anerkennung und werde in Fachkreisen akzeptiert. In Perú spielen Frauen bei der Herstellung und Vermarktung von Pisco schon immer eine bedeutende Rolle.

Bei der Traubenernte, der Sortierung der Trauben und der Qualitätssicherung arbeiten viele Bodegas mit Frauen. Verschiedene universitäre Lehrstühle für Lebensmitteltechnik haben Dozentinnen zum Thema der Herstellung von Pisco in ihren Reihen. Ebenso ist der Beruf des Sommeliers mit Spezialisierung auf Pisco ein Beruf, der in Perú oft von Frauen gewählt wird. Nicht zu vergessen sind zahlreiche Frauen, die in Perú in Restaurants und Bars als Bartenderinnen arbeiten.

Verraten Sie uns, wie Sie als Profi Pisco am liebsten genießen.

 Der höchste Cocktail-Genuss mit Pisco ist und bleibt ein leckerer Pisco Sour. Am liebsten genieße ich einen Pisco jedoch pur. Mein Favorit ist der Pisco Mosto Verde Moscatel*.

Danke Anna für das Interview!
Weitere Cocktail-Rezepte findet ihr auf der Internetseite von Pisco de Oro unter “Cocktails vom Barfachmann”, “Moderne Drinks mit Pisco” und “Klassische Pisco Cocktails”.

*Dieser wurde beim berühmten Internationalen Spirituosen-Wettbewerb (ISW) als Spirituose des Jahres 2012 ausgezeichnet.

Infos zum Rezept:

Es handelt sich um ein leicht verändertes Rezept für mojito peruano von Gaston Acurio. Anstatt Holunderlikör habe ich Erdbeerlikör genutzt und es insgesamt etwas fruchtiger zubereitet.Auf der Suche nach dem richtigen Likör bin ich bei Annas Landpartie  fündig geworden. Der Laden ist in meiner Nachbarschaft und ein kleines Paradies auf Erden: Anna betreibt pfälzische Spezialitäten in einem sehr frischen und persönlichen Ambiente! Bei ihr kaufte ich also ein pfälzisches Erdbeer-Chili-Likör. Die Begegnung zwischen dem pfälzischen Likör und dem peruanischen Pisco war ganz sicher Liebe auf dem ersten Blick!

Rezept für mojito peruano – Peruanischer Mojito

Zutaten (1 Glas)zutaten mojito peruano

1 EL Erdbeerlikör

8 Blätter Pfefferminze

5 Erdbeeren

2 EL Zuckersirup, ersatzweise brauner Zucker

4 EL Pisco

12 Eiswürfel

Zum Garnieren

1 kleiner Zweig Pfefferminze und 1 Erdbeere

Zubereitung

Den Strunk von den Erdbeeren entfernen und die Pfefferminzblätter abrupfen. Erbeerlikör, Pfefferminzblätter, Erdbeeren und den Zuckersirup in einem Mixbecher geben. Mit einem Stößel zerstampfen. Pisco hinzufügen und für 10 Sekunden kräftig schütteln. Cocktailbecher mit den Eiswürfeln füllen und die Erdbeermischung zugeben. Rühren und mit einer Erdbeere und einem Zweig Minze garnieren

Fotos der Zubereitung: mojito peruano