Was ergeben kalte Kartoffeln, Zwiebeln, Mayo, Salz, Pfeffer und Öl? Klarer Fall, das klingt nach deutschem Kartoffelsalat. Doch für mich klingt es auch nach der peruanischen Vorspeise causa rellena. Aber es dauerte etwas, bis ich dieses „alt-ehrwürdige“ Gericht wie einen Kartoffelsalat auf eine Feier mitgebracht habe. Ich liebe diese deutsche Gepflogenheit, Salate auf Partys mitzubringen.

Hier dient die causa rellena als edle Vorspeise im Hochzeitsbuffet von Guille und Sabrina

Hier genießen wir causa rellena als Vorspeise beim Hochzeitsbuffet von Guille und Sabrina, Regensburg 2015

Bei der ersten Party-Einladung war ich etwas verwirrt. Ich sollte einen Salat mitbringen. „Einen Salatkopf, was für ein leichter Auftrag!“, dachte ich. Grund der Verwirrung war – wie so oft – die Sprache. Das Spanische kennt zwei Wörter für „Salat“: ensalada (angemachter Salat) und lechuga (Salatkopf). Ich wurde bald eines Besseren belehrt und schnell in die deutsche Salat-Welt eingeführt: Tacosalat, Tortellinisalat, Schichtsalat… Nicht zu vergessen: Wurstsalat. Ein „Salat“ ganz ohne Salat, unglaublich! Der deutsche Erfindergeist kennt auch bei Salaten keine Grenzen! Hier also der peruanische Beitrag zur Partykultur meiner geliebten Wahlheimat: causa rellena – geschichteter Kartoffelsalat.

Rezept für Causa rellena  – geschichteter Kartoffelsalat

Zutaten (6 Portionen)Zutaten causa rellena

– 1 1/2 kg mehlig kochende Kartoffeln
– 2 hart-gekochte Eier
– 1 Dose Thunfisch (in Öl mariniert) ODER vegetarisch: mit 180 g gewürfeltem Fetakäse
– 2 reife Avocados
– 1/2 Limette oder 1 Zitrone*
– 1 mittelgroße Zwiebel
– 1 EL Amarillo-Chili-Mus
– 150 g Mayonnaise
– Öl
– Salz
– Pfeffer
– Petersilie zum Garnieren

* nicht im Bild

Zubereitung

Kartoffeln gar kochen. Zwiebel hacken. Eier und Avocados schälen und klein schneiden. Petersilie hacken. Oliven klein schneiden und mit dem Thunfisch und der Mayonnaise mischen. Kartoffeln schälen und pressen bzw. fein stampfen. Die Kartoffelmischung mit Salz, Pfeffer, Limetten- oder Zitronensaft und dem Chili-Mus nach Geschmack würzen. In eine kleinere Springbackform ein Drittel der Kartoffelmischung mit den Händen hineindrücken, darauf die Thunfisch-Oliven-Mischung gleichmäßig verteilen. Eine zweite Kartoffelmischung zugeben und darauf die Avocados, die Eier und die Zwiebel legen. Zum Schluss die übrige Kartoffelmischung darauf legen und für eine halbe Stunde ruhen lassen. Springform umdrehen und mit Petersilie, Eier und Oliven garnieren. Einen schönen Farbtupfer bildet eine orangene Paprika, die an Amarillo-Chili erinnern soll.

Fotos der Zubereitung: Causa rellena