Letztes Jahr las ich im ZEITmagazin einen Beitrag zu ceviche. Das Rezept zu diesem peruanischen Fisch-Gericht war wunderbar! Aber ganz am Ende des Artikels fand ich folgenden Satz: „Es heißt, die Peruaner essen dazu Popcorn.“ Wie bitte? Popcorn? Wer sagt das? Natürlich nicht! Ich rief Mama an und erzählte ihr halb belustigt, halb empört vom Popcorn zu ceviche. Mama blieb gelassen: „Da hat jemand was verwechselt. Schreib´ einfach einen Leserbrief, hijita„, beruhigte sie mich.

canchita las Barfood in Cuzco, 2006

canchita las Barfood in Cuzco

Ich habe zwar keinen Brief geschrieben … doch ich fühlte mich ab dem Moment dazu berufen, jeden aufzuklären, der mich nach der peruanischen Küche fragte: „Wir essen zu unseren Gerichten KEIN Popcorn, sondern gerösteten Mais.“ „Ja, aber Mais wird doch zwangsläufig zu Popcorn, wenn man ihn röstet?!“, erwiderten fast Alle. Nein, natürlich nicht – jedenfalls nicht alle der vielen Sorten! Daher an dieser Stelle für die Leser des ZEITMagazins und für alle, die es interessiert: Peruaner essen zu ceviche, gerösteten Cancha-Mais also Röstmais! Und wir nennen ihn liebevoll canchita. Hier ist das Rezept!

Rezept Canchita – Röstmais

In der Pfanne mit heißem Öl geröstet und mit etwas Salz gewürzt, ist Cancha-Mais unwiderstehlich!  Wer mag, kann ein paar Tröpfchen Limette dazu geben. Als Snack für einen Filmabend ist er eine wunderbare Alternative zu Chips. Zum ceviche ist canchita fast ein Muss!  Sogar mein Kind und mein Neffe – beide Feinde gesunder Nahrungsmittel – lieben es!

canchita

Cancha-Mais